Beethoven Jubiläum im Künstlerforum Bonn

In 2020 wollte Bonn den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven mit einer Vielfalt an Aktivitäten feiern. Die Corona Pandemie hat einige Pläne durcheinander gewirbelt. Auch das Künstlerforum Bonn hatte im Rahmen von BTHVN 2020 ein anspruchsvolles Programm bereits im Januar starten können. Dann kam im März unerwartet das Aus für alle kulturellen Veranstaltungen. Wie es nun weitergeht? Darüber informieren wir Sie auf dieser Seite mit aktualisierten Beiträgen.

Um dem Beethoven Jubiläum wieder eine Chance zu geben, halten wir an der Planung zu dem Projekt des Künstlerforums fest. Die BTHVN Jubiläums Gesellschaft fördert weiterhin. Wir blicken mit Hoffnung in die Zukunft.

„Die Kunst? Was ich ohne sie wäre?“ das Projekt des Künstlerforums als zeitgenössische Hommage in zwei sich ergänzenden Teilen, RAUM IST PARTITUR und die TANGENTIALE (26.9. – Ende Oktober 2020)

 

Am Anfang steht die große und doch ganz einfache Frage nach der künstlerischen Inspiration und dem Streben – was treibt jeden Einzelnen an, woraus schöpft man – und die nach der Bedeutung von Kunst für den Rezipienten.

 

Die Ausstellung "RAUM IST PARTITUR" im Künstlerforum Bonn verzahnt zeitgenössisches Komponieren mit sechs aktuellen künstlerischen Positionen bildender Künstler*innen unterschiedlicher Gattungen (Malerei, Videokunst, Fotografie, Plastik, Performance, Zeichnung): Ulrike Arnold, Ingo Bracke, Rosa M Hessling, Gudrun Kemsa, Jochen Kitzbihler, Norvin Leinweber, sowie Mauricio Kagel's „Beethovenzimmer“.

Johannes S. Sistermanns entwickelt mit Maria Jonas (+ dem Ars Choralis Coeln Ensemble) sowie assoziierten Instrumentalmusikern eine mehrmediale Raum-Komposition, die die bildenden Kunstwerke in Struktur, Farbe und Gestalt in Konjunktion mit dem Raum Künstlerforum Bonn als grafische IST-Partitur decodieren. Der Klang wird auf die Eingangs-Glasfront nach außen übertragen.

 

Das "Beethovenzimmer" bildet eine Brücke zur "TANGENTIALE", zur Geschichte und in die Stadt. An neun Außenposten werden bei der TANGENTIALE gattungsübergreifende Arbeiten und Aktionen von Künstler*innen der Region vorgestellt. Diese suchen wir durch eine Ausschreibung! Sie werden das Thema Beethoven streifen und es als Inspirationsquelle für ortsspezifische Bezüge nehmen. Als Ausstellungsorte und Kooperationspartner konnten wir die Brotfabrik, das Fischerei Museum in Troisdorf Bergheim, das Kurfürstliche Gärtnerhaus, den Kammermusiksaal des Beethovenhauses, das Kunsthistorische Institut, die Trinitatis Kirche, den Botanischen Garten und die Zentrifuge gewinnen.

 

(Kuratiert von Susanne Grube, Johannes S. Sistermanns und Liz Wynhoff)

 

Im Juni präsentiert die kunstgruppe plan B "OH LUDWIG".

Wer sollte damit gemeint sein?

Mit der seit einem Jahr geplanten und in eigener Initiative realisierten Ausstellung „OH LUDWIG“, widmet sich plan B dem Werk Beethovens und stellt intelligente, innovative sowie auch kritische Bezüge zu seinem musikalischen Oeuvre und ihren eigenen Arbeiten her. Die vor allem in unserer Region lebenden Künstler gehen mit ihrem gewählten Thema sehr assoziativ um. Als Gemeinschaftsprojekt beschäftigen sie sich mit der Kurfürstensonate, komponiert von dem elfjährigen Ludwig in Bonn.

Neben den Künstlern Siegfried B. Collas, Rainer Maria Jaenicke, Harald Klemm, Jaume Rocamora, Alfred Schädlich, Joseph Schnorrenberg, Alex Studthoff, Ulf Umlauffwerden Thomas Baumgärtel und dasDemeco & Pasquale als Gäste ausstellen.

 

Nachrichten

02.04.2020 10:13 von Künstlerforum

Was Kommt?

Liebe Besucher*innen,

Das Künstlerforum darf wieder öffnen, wie es unsere Nachbarn, der Kunstverein bereits getan hat. Ein Besuch am Hochstadenring lohnt sich. Werner Haypeters "Verortungen" bleibt bis zum 7.6. in unseren Räumen. . "Oh Ludwig" schließt sich am 14.6. daran an. Auf eine Eröffnungsveranstaltung verzichten wir. "The sonic explores" kann erst im Herbst weitergeführt werden und soll dann auch im Künstlerforum sichtbar sein. Alle Aktivitäten zu spARTeEINSZWEIDREI für Kinder und Jugendliche mussten natürlich abgebrochen werden. Aber auch da gibt es die schöne Nachricht, dass das große Prpjekt auf das zweite Halbjahr verlegt werden kann. Das Programm zu BTHVN 2020 "Die Kunst? Was wäre ich ohne sie?" wollen wir bis Ende September realisieren. Dazu haben wir uns entschlossen. Wie überall ist Improvisation und Geduld gefragt!

 

 

Weiterlesen …

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.