Das Künstlerforum Bonn

Along with the Bonner Kunstverein and the Society for Art and Design, the Künstlerforum, which was founded in 1987, is also a part of the art square on the Hochstadenring. It's not only Bonn artists who present their work but international artists also present paintings, sculptures and other projects. If you want an insight into the contemporary art scene then you shouldn't miss out on a visit to the Künstlerforum. (wcities.com)

Seit seiner Eröffnung in den 80er Jahren hat sich das Künstlerforum Bonn zu einem Ausstellungsort zeitgenössischer Kunst entwickelt, der regionalen und internationalen Austausch fördert.
12 Ausstellungen im Jahr, kostenlose Sonntagsführungen, Rahmenveranstaltungen und Workshops bieten Raum für vielfältige Projekte:  von der Vergabe der August-Macke-Medaille der Stadt Bonn über die jährliche KinderKunstKinder-Ausstellung, Präsentationen von Künstlergruppen bis hin zu internationalen Kooperationen.


Das Künstlerforum liegt in einem Gebäudekomplex mit dem Bonner Kunstverein und der Gesellschaft für Kunst und Gestaltung - in der Nachbarschaft des August-Macke Hauses. Die großzügigen Räume (600 qm bis zu 6 m hoch) eignen sich insbesondere für großformatige Werke, Installationen, Skulpturen. In einem separaten Raum können Film- und Videobeiträge gezeigt werden (Raumplan). Ein Tagungsraum mit Internetzugang steht für Seminare und Workshops zur Verfügung. 

Nachrichten

27.11.2018 12:32 von Künstlerforum

FRIGHT FIGHT FLIGHT

Gerne möchten wir uns bei allen Beteiligten für die außerordentlich gelungenen Vorstellungenen der interdisziplinären Tanzperformance der Bonner Tanzkompanie bo komplex und des Schweizer Kollektivs T42dance bedanken. Wir freuen uns sehr, dass dieses Projekt gemeinsam mit uns, dem Künstlerforum Bonn, entstehen und hier auch die Uraufführung stattfinden konnte. Ein großer Dank auch an unsere Besucher, die zahlreich erschienen und von FRIGHT FIGHT FLIGHT begeistert waren. Abschließend möchten wir auch einen großen Dank an die verschiedenen Förderer richten, ohne die eine Realisation dieses außerordentlichen Projekts nicht denkbar gewesen wäre: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Bundesstadt Bonn, Stadt Bern, Kanton Bern, Burgergemeinde Bern, Stadt Zug, Kanton Zug, Kanton Basel-Stadt, Hans-Eugen und Margrit Stucki-Liechti Stiftung, Stiftung Corymbo, Migros Kulturprozent Aare.

Für alle, die sich nachträglich oder im Voraus der Aufführungen in Köln und in der Schweiz in 2019 einen Eindruck verschaffen wollen, gibt es unter folgendem Link einen Trailer zu sehen: https://vimeo.com/302860442

Weiterlesen …

Newsletter

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein, um unseren Newsletter zu abonnieren.